« zurück

GOZ 2012: 9000

Informationen lesen

Implantatbezogene Analyse und Vermessung des Alveolarfortsatzes, des Kieferkörpers und der angrenzenden knöchernen Strukturen sowie der Schleimhaut, einschließlich metrischer Auswertung von radiologischen Befundunterlagen, Modellen und Fotos zur Feststel-lung der Implantatposition, ggf. mit Hilfe einer individuellen Schab-lone zur Diagnostik, einschließlich Implantatauswahl, je Kiefer.

Thema: Indikationsklassen und Leitlinien zur Implantattherapie

insgesamt: 7 Artikel

Der Text wurde erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

Der Text wurde erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

Stellungnahmen Fachverbände

Artikel drucken | Text zum Kopieren auswählen

Neubeschreibung der Indikationsklassen für die Regelfallversorgung in der Implantologie

Die Konsensuskonferenz Implantologie (KKI) hat am 8. Oktober 2014 die Indikationsbeschreibung Implantologie für die Regelfallversorgung überarbeitet und an die zwischenzeitliche Entwicklung des Fachgebiets angepasst.

Medizinische...

Anmeldung

Stopp! Wertvolle Informationen haben ihren Preis.
Denn es kostet Zeit, Mühe und Geld, sie zu beschaffen und aufzubereiten. Daher können wir Ihnen hier nur einen kurzen Ausschnitt aus einem Juradent-Text zeigen. Für die vollständige Nutzung aller Inhalte benötigen Sie einen Zugang. Ihre Vorteile...

Von Angelika Enderle, erstellt am 02.12.2014, zuletzt aktualisiert am 30.03.2016

Juradent-ID: 2167


Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
© Asgard-Verlag Dr. Werner Hippe GmbH, Siegburg.

Download:

  • Indikationsbeschreibung Implantologie, Stand 2014
    [Hinweis: Download für registrierte Benutzer]

nach oben

Artikel drucken | Text zum Kopieren auswählen