« zurück

GKV: Beziehungen zwischen Leistungserbringern und Krankenkassen in der vertragszahnärztlichen Versorgung

Thema: Sachlich-rechnerische Berichtigungsverfahren

insgesamt: 11 Artikel

Der Text wurde erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

Der Text wurde erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

Rechtsprechung

Artikel drucken | Text zum Kopieren auswählen

Nachweis einer Osteotomie nach BEMA-Nrn. 47a, 48 und 53

Bundessozialgericht, Beschluss vom 17.03.2016

Immer wieder kommt es im Rahmen einer sachlich-rechnerischen Berichtigung zu Auslegungsdiskussionen zwischen Vertragszahnärzten und KZVen, wenn es um die Frage der Abrechenbarkeit der Bema-Nrn. 47a (Ost1), 48 (Ost2) und 53 (Ost3) geht.

Das Bundessozialgericht (BSG) ...

Anmeldung

Stopp! Wertvolle Informationen haben ihren Preis.
Denn es kostet Zeit, Mühe und Geld, sie zu beschaffen und aufzubereiten. Daher können wir Ihnen hier nur einen kurzen Ausschnitt aus einem Juradent-Text zeigen. Für die vollständige Nutzung aller Inhalte benötigen Sie einen Zugang. Ihre Vorteile...

Von Angelika Enderle, erstellt am 21.11.2016, zuletzt aktualisiert am 21.11.2016

Juradent-ID: 3647


Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
© Asgard-Verlag Dr. Werner Hippe GmbH, Siegburg.

Download:

  • SG Marburg, Urt. v. 20.06.2012 - S 12 KA 152/12
    [Hinweis: Download für registrierte Benutzer]

nach oben

Artikel drucken | Text zum Kopieren auswählen