« zurück

GOZ 2012: 9010

Informationen lesen

Implantatinsertion, je Implantat – Präparieren einer Knochenkavität für ein enossales Implantat, Einsetzen einer Implantatschablone zur Überprüfung der Knochenkavität (z. B. Tiefenlehre), ggf. einschließlich Knochenkondensation, Knochenglättung im Bereich des Implantates, Einbringen eines enossalen Implantates einschließlich Verschlussschraube und ggf. Einbringen von Aufbauelementen bei offener Einheilung sowie Wundverschluss

Thema: Versicherung reduziert Anzahl der Implantate bei Freiendsituation

insgesamt: 6 Artikel

Der Text wurde erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

Der Text wurde erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

Textbaustein

Artikel drucken | Text zum Kopieren auswählen

Mustertext: Versicherung reduziert Implantate

Ihre private Krankenversicherung verweigert vorliegend die implantatgetragene Zahnersatzversorgung in voller Höhe zu übernehmen und begründet dies mit dem Argument, die geplanten Implantate in regio …. seien medizinisch nicht notwendig und reduziert diese auf …. Implantate, die angeblich für I...

Anmeldung

Stopp! Wertvolle Informationen haben ihren Preis.
Denn es kostet Zeit, Mühe und Geld, sie zu beschaffen und aufzubereiten. Daher können wir Ihnen hier nur einen kurzen Ausschnitt aus einem Juradent-Text zeigen. Für die vollständige Nutzung aller Inhalte benötigen Sie einen Zugang. Ihre Vorteile...

Von Angelika Enderle, erstellt am 01.10.2019, zuletzt aktualisiert am 01.10.2019

Juradent-ID: 4086


Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
© Asgard-Verlag Dr. Werner Hippe GmbH, Siegburg.

nach oben

Artikel drucken | Text zum Kopieren auswählen